Kopfgrafik Verbund Wirtschaft und Familie e.V.

Traditioneller Sommerdialog zum Thema “Social Media” 

Am Mittwoch, den 27. August fand der traditionelle Sommerdialog des Verbunds Wirtschaft+Familie e.V.  in der Bildungsbasis der Lebenshilfe Nienburg am Südring statt. Frank Ruthenkolk, Geschäftsführer der Lebenshilfe Nienburg gGmbH und Vorstandsmitglied Johanna Beckurts-Othmer, Geschäftsführerin der NIKU GmbH, begrüßten die Teilnehmenden bei sommerlichen Temperaturen zum Thema „soziale Medien – Ein Balanceakt zwischen bunten Möglichkeiten, Fettnäpfen & gesellschaftlicher Verantwortung“.  

Nach einer interessanten Kurzpräsentation über das Aufgabengebiet und die Arbeit der Lebenshilfe Nienburg, folgte eine Überleitung von Friederike Schäfer zu den Impulsvorträgen von Diana Koch und Christian May. Diana Koch ist Auszubildende bei der Werbeagentur mf medienservice in Hoya. Die Agentur begleitet Unternehmen seit über 10 Jahren in ihrem wirkungsvollen Auftritt nach außen. Als junge Mitarbeiterin konnte sie die Werbemechanismen bei Instagram und facebook adäquat vermitteln. Die angehende Mediengestalterin stellte heraus, dass die Authentizität der Botschaften und Bilder ein Erfolgsfaktor seien und bot den Zuhörenden eine Checkliste für die Umsetzung an. Anhand dieser können Unternehmen prüfen, ob sich die Präsenz in den sozialen Medien nachhaltig umsetzen lässt. Denn wie Friederike Schäfer eingangs vorstellte sind klein- und mittelständische Unternehmen in den sozialen Medien unterrepräsentiert. Die Geschäftsstellenleiterin appellierte daher in ihren einführenden Worten, sich bei den vielen Möglichkeiten aus Unternehmenssicht eine Strategie für die Präsenz in den sozialen Medien zu überlegen. Abgerundet wurden die Vorträge durch das Praxisbeispiel von CT Datentechnik aus Nienburg. Als Ausgangssituation schilderte Christian May, Geschäftsführer CT Datentechnik, die Herausforderung als Marktführer in Deutschland trotzdem lokal in Nienburg ein Nischendasein zu fristen. „Es war für uns damals eine bewusste Entscheidung einen facebook Unternehmensauftritt anzugehen und Schnupperpraktika zu bewerben“ schilderte May. Dabei ist es dem Hidden-Champion mit einer 30-jährigen Unternehmensgeschichte besonders wichtig seinen Charakter zu transportieren und dabei das Know-how in der Softwareentwicklung für die Gummi- und Reibbelagsherstellungsindustrie einfließen zu lassen. May gab ebenfalls den Hinweis, dass bei jedem Post das 4-Augenprinzip gälte, um die Außenwirkung noch einmal zu überprüfen. „Holen Sie sich für den Start in den sozialen Medien professionelle Unterstützung und überlassen Sie die Gestaltung und Umsetzung nicht nur ihren Azubis“ war das abschließende Statement von dem Geschäftsführer.  

Nach einem regen Austausch fasste Kersten Prasuhn als Mitglied des Vorstandsteams die Vorträge von Diana Koch und Christian May zusammen. Bei all den Möglichkeiten, die die sozialen Medien böten, sei es entscheidend sich zu trauen und zielorientiert zu handeln. Mit dieser Aufforderung schloss er sein letztes Resümee im Rahmen seiner Vorstandsstätigkeit ab. Im September nimmt er seine neue Tätigkeit an der VHS Calenberger Land auf und verlässt somit die ev. HVHS Loccum, die Mitglied im Verbund Wirtschaft+Familie e.V. ist. Johanna Beckurts-Othmer und Friederike Schäfer bedankten sich herzlichen für die gehaltvolle Zusammenarbeit im Vorstandsteam und begrüßten Alexander Eggers von der epc Gmbh für die kommissarische Übernahme des Vorstandsposten. Auch noch nach dem offiziellen Teil des Sommerdialoges wurde sich angeregt ausgetauscht und das reichliche Büfett und die Gastlichkeit der Lebenshilfe Nienburg genossen.